Jürgen W. L. Wagner
2001

Psychologie (39):

Leistungsvergleiche in der Schule. Bezugsgruppeneffekte und Fähigkeitsselbstkonzepte

Bezugsgruppeneffekte und Fähigkeitsselbstkonzepte

19,90

Inhaltsverzeichnis

Aufgrund der Sozialen Vergleichstheorie von Festinger und den Befunden empirischer Arbeiten zu schulischen Bezugsgruppeneffekten ergeben sich unter anderem folgende Fragen:

► Wie verändern sich Fähigkeitsselbsteinschätzungen und die Sicherheit dieser Einschätzungen unter dem Einfluss eines Schul- bzw. Klassenwechsels?
► Welche individuellen Merkmale sind daran beteiligt?
► Mit wem vergleichen Schüler ihre Leistungen und aus welchen Gründen?
► Von welchen individuellen Bedingungen werden soziale Vergleiche beeinflusst?
► Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Fähigkeitsselbsteinschätzungen und sozialen Vergleichen?

Untersucht werden diese Fragen in einer Längsschnittstudie an Schülern zweiter und vierter Klassen: Regelschülern, Sonderschülern, Repetenten; Haupt-, Realschülern und Gymnasiasten.

Bibliographische Angaben

Autoren Jürgen W. L. Wagner
Band/Heft 39
Erscheinungsjahr 2001
ISBN-13 978-3-933967-45-9
ISBN-10 3-933967-45-7
Seiten 151
Sprache Deutsch
Bindung Softcover