Jürgen W. L. Wagner (2001)

Psychologie (39):

Leistungsvergleiche in der Schule. Bezugsgruppeneffekte und Fähigkeitsselbstkonzepte

Bezugsgruppeneffekte und Fähigkeitsselbstkonzepte

19,90

Bibliographische Angaben

Autoren Jürgen W. L. Wagner
Band/Heft 39
Erscheinungsjahr 2001
ISBN-13 978-3-933967-45-9
ISBN-10 3-933967-45-7
Seiten 151
Sprache Deutsch
Bindung Softcover

Inhaltsverzeichnis

Aufgrund der Sozialen Vergleichstheorie von Festinger und den Befunden empirischer Arbeiten zu schulischen Bezugsgruppeneffekten ergeben sich unter anderem folgende Fragen:

► Wie verändern sich Fähigkeitsselbsteinschätzungen und die Sicherheit dieser Einschätzungen unter dem Einfluss eines Schul- bzw. Klassenwechsels?
► Welche individuellen Merkmale sind daran beteiligt?
► Mit wem vergleichen Schüler ihre Leistungen und aus welchen Gründen?
► Von welchen individuellen Bedingungen werden soziale Vergleiche beeinflusst?
► Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Fähigkeitsselbsteinschätzungen und sozialen Vergleichen?

Untersucht werden diese Fragen in einer Längsschnittstudie an Schülern zweiter und vierter Klassen: Regelschülern, Sonderschülern, Repetenten; Haupt-, Realschülern und Gymnasiasten.