Ralf Horn (2003)

Psychologie (46):

Probleme des interkulturellen Einsatzes von Fragebogen

Vergleichende Analyse von Benchmarks anhand von Daten aus den USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland – eine empirische Analyse zum Bias-Problem

29,90

Dieses Produkt ist nur über Ihren örtlichen Buchhandel zu erwerben.

Bibliographische Angaben

Autoren Ralf Horn
Band/Heft 46
Erscheinungsjahr 2003
ISBN-13 978-3-933967-84-8
ISBN-10 3-933967-84-8
Seiten 218
Sprache Deutsch
Bindung Softcover

Inhaltsverzeichnis

Bei der Übertragung von Fragebogen von einer Sprache in eine andere standen in den meisten Fällen die Probleme einer angemessenen Übersetzung der Testitems (Item-Bias) im Vordergrund. Trotzdem war festzustellen, dass vor allem bei komplexeren Verhaltensweisen, wie z. B. etwa dem Führungsverhalten und Persönlichkeitsmerkmalen, die Äquivalenz von Original und adaptierter Version nur selten erreicht werden konnte.
Anhand einer Analyse der Daten eines Fragebogens zum Führungsverhalten und ergänzenden Informationen, die bei Managern, deren Vorgesetzten, den Kollegen und Mitarbeitern in den USA, Großbritannien, Frankreich und Deutschland erhoben wurden (insgesamt umfasst die Stichprobe über 10 000 Personen), wird gezeigt, dass sich die Auswirkungen kultureller Einflüsse in der unterschiedlichen Wahrnehmung der zugrunde liegenden Konstrukte (Konstrukt-Bias) und den Methoden der Erfassung (Methoden-Bias) widerspiegeln.
Der größte Einfluss kommt dabei dem Konstrukt-Bias zu, dessen Auswirkungen sich nur dann untersuchen lassen, wenn neben den Fragebogendaten weitere Informationen zur Verfügung stehen.