Martin Rothland & Niclas Schaper (Hrsg.)

In: Lehrerbildung auf dem Prüfstand 2018 – 11 (1) [digital]:

Was Langzeitpraktika leisten (können)

Empirische und konzeptionelle Erkundungen

5,00

Bibliographische Angaben

Der Beitrag ist in folgendem Heft erschienen
Martin Rothland & Niclas Schaper (Hrsg.)

In: Lehrerbildung auf dem Prüfstand 2018 – 11 (1) [digital]:

Forschung zum Praxissemester in der Lehrerbildung

16,90

Herausgeber Martin Rothland
Niclas Schaper
Autoren Simone Herzog
Tobias Leonhard
Band/Heft 1
Erscheinungsjahr 2018
Jahrgang 11
ISBN-13 978-3-944996-50-9
ISBN-10 3-944996-50-X
ISSN 1867-2779
Seiten 19
Sprache Deutsch
Dateiformat DRM-freies Portable Document Format (.pdf)

Inhaltsverzeichnis

Langzeitpraktika liegen im Trend. Doch die im Beitrag vorgestellten empirischen Befunde aus einem solchen Praktikum verweisen darauf, dass die Bewährung in der beruflichen Praxis die zentrale Strukturlogik dieses Formats darstellt und die wissenschaftsfundierte Distanzierung dabei systematisch unter Druck gerät. Die Ergebnisse einer objektiv-hermeneutischen Sequenzanalyse verdeutlichen, dass dies für Studierende durchaus attraktiv ist und das Selbstwirksamkeitserleben durchaus stärkt. Die damit aber aufgeworfene Frage nach konzeptionellen Konsequenzen wird auf der Basis einer alternativen theoretischen Grundlage zu beantworten versucht.

Schlagwörter: Langzeitpraktika – Praxistheorie – Sequenzanalyse – Theorie und Praxis