Josef Strasser und Bruno Leutwyler
2020

In: Empirische Pädagogik 2020 – 34 (2) [digital]:

Differenzerfahrungen von Lehrkräften und ihre Bedeutung für den Umgang mit Vielfalt

5,00

Inhalt

Der Beitrag greift die vielfach formulierte Hoffnung auf, dass migrantische Lehrkräfte ein besonderes Potential für einen verbesserten schulischen Umgang mit kultureller Vielfalt bieten. Ausgehend von der Annahme, dass dieses Potential davon abhängt, ob und inwieweit im Lebenslauf Differenzerfahrungen gemacht wurden, wie diese Erfahrungen biographisch und professionell bearbeitet und inwieweit diese in das jeweilige professionelle Handlungskonzept integriert wurden, wurde in einer Interviewstudie mit migrantischen und nichtmigrantischen Lehrkräften deren Werdegang sowie ihre schulische Praxis untersucht. Anhand von festgestellten unterschiedlichen Umgangsweisen und impliziten Orientierungen konnten im Fallvergleich unterschiedliche Typen des Umgangs mit eigenen Differenzerfahrungen und der Heterogenität im schulischen Kontext rekonstruiert werden. Die Ergebnisse werden im Hinblick auf ihre Bedeutung für die Aus- und Weiterbildung von Lehrkräften diskutiert.

Schlagwörter: Differenzerfahrung – Heterogenität – Lehrerbildung – Lehrkräfte mit Migrationshintergrund – Professionalität

Bibliographische Angaben

Der Beitrag ist in folgendem Heft erschienen
Verlag empirische Pädagogik (Hrsg.)
2020

In: Empirische Pädagogik 2020 – 34 (2) [digital]:

Heft 2

10,90

Autoren Josef Strasser
Bruno Leutwyler
Band/Heft 2
Erscheinungsjahr 2020
Jahrgang 34
ISBN-13 978-3-944996-65-3
ISBN-10 3-944996-65-8
ISSN 0931-5020
Seiten 128-143
Sprache Deutsch
Dateiformat DRM-freies Portable Document Format (.pdf)