Marina Lagemann, Hanne Brandt und Ingrid Gogolin
2017

In: Empirische Pädagogik 2017 – 31 (4) [digital]:

Renditen von Investitionen in fremdsprachliche Fähigkeiten:

Eine Untersuchung von Schülerwahrnehmungen und deren Zusammenhang mit ihren Englischkenntnissen

5,00

Inhalt

Der vorliegende Beitrag geht anhand von Daten der Studie „Mehrsprachigkeitsentwicklung im Zeitverlauf“ (MEZ) der Frage nach, wie ein- und mehrsprachige Sekundarstufenschüler (1) die Verwertbarkeit von Englischkenntnissen in Bezug auf ihre persönliche berufliche Zukunft einschätzen, (2) in welchem Zusammenhang diese Einschätzungen mit ihren Englischkenntnissen stehen und (3) ob sich Unterschiede in den Englischkenntnissen ein- und mehrsprachiger Schüler durch eine unterschiedliche Einschätzung der Relevanz von Englisch für die berufliche Zukunft erklären lassen. Die Ergebnisse zeigen systematische Unterschiede in der Einschätzung Ein- und Mehrsprachiger sowie einen schwachen, aber signifikanten Zusammenhang mit den Englischkenntnissen der Schüler. Gruppenunterschiede in den Englischkenntnissen können nicht auf die unterschiedliche Einschätzung Ein- und Mehrsprachiger in Bezug auf den Arbeitsmarktnutzen fremdsprachlicher Kenntnisse zurückgeführt werden.

Schlagwörter: Arbeitsmarkt – Mehrsprachigkeit – Bildungsübergang – ethnische Bildungsdisparitäten – Rational Choice-Theorien

Bibliographische Angaben

Der Beitrag ist in folgendem Heft erschienen
Nele McElvany und Andreas Sander (Hrsg.)
2017

In: Empirische Pädagogik 2017 – 31 (4) [digital]:

Bildung und Integration

Sprachliche Kompetenzen, soziale Beziehungen und schulbezogene Zufriedenheit

12,90

Herausgeber Nele McElvany
Andreas Sander
Autoren Marina Lagemann
Hanne Brandt
Ingrid Gogolin
Band/Heft 4
Erscheinungsjahr 2017
Jahrgang 31
ISBN-13 978-3-944996-41-7
ISBN-10 3-944996-41-0
ISSN 0931-5020
Seiten 460-494
Sprache Deutsch
Dateiformat DRM-freies Portable Document Format (.pdf)