In: Empirische Pädagogik 2016 – 30 (3/4):

Netzwerke als kollektive Güter: Hindernisse und Anreize gelungener Vernetzung in der dualen Berufsausbildung

5,00

digitales Produkt

Inhalt

Das Modellprojekt „Prävention von Lehrabbrüchen (PraeLab)“ der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) zielt darauf ab, Jugendliche mit Ausbildungsabbruchrisiko zu identifizieren und ihnen frühzeitig einzelfallorientierte Beratungs- und Unterstützungsangebote anzubieten. Dabei ist die systematische Initiierung und Stabilisierung beratungsbezogener professioneller Unterstützungsnetzwerke ein wesentlicher Bestandteil der PraeLab-Methode. Auf Dauer soll das Netzwerken zu stabilen Bildungsketten führen, durch die den Auszubildenden ein kontinuierliches, ineinandergreifendes Beratungs- und Unterstützungsangebot angeboten werden kann. Im Juni 2015 wurden 210 Berufsbildungsfachkräfte, die seit 2012 an den PraeLab-Schulungen teilgenommen haben, über das inzwischen bestehende Vernetzungsniveau befragt. Die Ergebnisse der 62 Personen, die den Fragebogen ausgefüllt haben, geben einen exemplarischen Einblick in die institutionellen und finanziellen Herausforderungen einer erfolgreichen Netzwerkgestaltung. So zeigt sich, dass erfolgreiche Netzwerke auf Anreize und Rahmenbedingungen angewiesen sind, die die einzelnen Akteure zu nachhaltigem kollektivorientiertem Handeln motivieren. Sind diese Ressourcen nicht in ausreichendem Maße verfügbar, werden bestehende Netzwerke ausgehöhlt und in ihrer Intensität zurück gefahren.

Schlagwörter: Ausbildungssystem – Bildungsketten – Drop out – Netzwerk

Bibliographische Angaben

Der Beitrag ist in folgendem Heft erschienen
Agathe Bienfait und Andreas Frey (Hrsg.)
2016

In: Empirische Pädagogik 2016 – 30 (3/4) [digital]:

Ausbildungs- und Studienabbrüche

Empirische Befunde, Ursachen und Möglichkeiten der Prävention

17,90

Herausgeber*innen Agathe Bienfait
Andreas Frey
Autor*innen Agathe Bienfait
Angela Ulrich
Band/Heft 3/4
Erscheinungsjahr 2016
Jahrgang 30
ISBN-13 978-3-944996-31-8
ISBN-10 3-944996-31-3
ISSN 0931-5020
Seiten 605-622
Sprache Deutsch
Dateiformat DRM-freies Portable Document Format (.pdf)