Gerhard Fieguth et al. (Hrsg.)

Landauer Schriften zur Kommunikations- und Kulturwissenschaft (17):

Mythos Marathon

Von Herodot über Bréal bis zur Gegenwart

14,90

Bibliographische Angaben

Herausgeber Gerhard Fieguth
Jan Hollm
Heinz-Helmut Lüger
Autoren Hans W. Giessen
Band/Heft 17
Erscheinungsjahr 2010
ISBN-13 978-3-941320-46-8
ISBN-10 3-941320-46-7
Seiten ca. 148
Sprache Deutsch
Bindung Softcover

Inhaltsverzeichnis

Im Jahr 2010 wurde in Griechenland und weltweit der Schlacht von Marathon und damit auch des Marathonlaufs gedacht, die im Jahr 490 vor unserer Zeitrechnung und damit vor exakt 2.500 Jahren stattgefunden haben. Das Buch will „Geschichten und Geschichte aus dem Kontext eines Mythos“ darstellen. Es beginnt mit der Schilderung der Schlacht bei Marathon, dazu kommen Informationen zu den unterschiedlichen Überlieferungen des damit zusammenhängenden ersten Marathonlaufes (Herodot, Herakleides Pontikos, Plutarch, Lukian). Insbesondere wird gezeigt, dass und wieso bereits die Schlacht von Marathon ein Mythos ist. Danach wird das Leben Michel Bréals beschrieben, des endgültigen Erfinders des Marathonlaufes. Anschließend werden die Marathonläufe bei den olympischen Spielen dargestellt, schließlich die Entwicklung zum globalen Mythos. Eingebettet sind Passagen, in denen auf die physischen und psychischen Auswirkungen eines Marathonlaufs auf den Läufer eingegangen wird. Der Kreis schließt sich, indem das Leben der verschiedenen „Erfinder des Marathon“ nach dieser Erfindung geschildert wird. Der Band schließt mit einem weiteren Mythos, demjenigen der Eugubinischen Tafeln – als „Ehrenrunde“, denn nach einem langen Marathonlauf soll man sich nicht sofort hinsetzen, sondern muss noch ein bisschen weitergehen.

 

Aus dem Inhalt:

  • Der erste Marathonlauf
  • Griechenland und Persien vor der Schlacht von Marathon
  • Herodot und der Lauf des Pheidippidès
  • Die Schlacht von Marathon
  • Herakleïdes Pontikos und der Marathonlauf
  • Plutarch und die Geschichte vom Marathonlauf
  • Die Schlacht von Marathon wird zum Mythos
  • Lukian
  • Michel Bréal – Sprachen und Mythen
  • Michel Bréal – Der Weg zur Erfindung des Marathonlaufs
  • Die Erfindung und das erste Jahrhundert des Marathonlaufs
  • Die Erfindung des Marathonlaufs als persönlicher Mythos und individuelle Herausforderung
  • Michel Bréal – Nach der Erfindung des Marathonlaufs
  • Verschiedene Arten des Glücks
  • Eine Ehrenrunde: Die Eugubinischen Tafeln

 

Der Verfasser ist Professor an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken, Fachrichtung Informationswissenschaft.