In: Empirische Pädagogik 2021 – 35 (4):

Hängen die disziplinären Selbstverständnisse von Lehrkräften in inklusiven Schulen von ihrer kokonstruktiven Kooperation ab?eBook

0,00 €inkl. 7% MwSt.

0,00 €
Auf Lager.
  • Versand weltweit
  • sichere Zahlung
  • 14 Tage Widerruf

Inhalt

Für die erfolgreiche Umsetzung von Inklusion sollen Regelschul- und sonderpädagogische Lehrkräfte ihre tradierten disziplinären Selbstverständnisse zugunsten einer kollektiven Verantwortungsübernahme für alle Schüler*innen und eines inklusiven Rollenverständnisses überwinden. Im vorliegenden Beitrag wird die revidierte Theorie der kokonstruktiven Kooperation herangezogen, um erstmalig quantitativ zu prüfen, in welchem Zusammenhang die disziplinären Selbstverständnisse mit intensiven Kooperationen stehen. Die Ergebnisse der Partial Least Squares Strukturmodellierung auf Grundlage einer querschnittlichen Befragung von 298 Regelschul- und sonderpädagogischen Lehrkräften zeigen, dass kokonstruktive Handlungen positiv mit der kollektiven Verantwortungsübernahme korrelieren, jedoch kaum mit dem inklusiven Rollenverständnis und der Aufgabenverteilung. Die kollektive Verantwortungsübernahme hängt dahingegen durchaus mit dem inklusiven Rollenverständnis sowie der disziplinären Aufgabenverteilung zusammen – wenn auch teilweise erwartungs- und inklusionswidrig. Die Ergebnisse werden vor dem Hintergrund der Aushandlungsprozesse von Lehrkräften, einer der Kooperation vorgelagerten Zuständigkeitsdiffusität sowie der hinzugezogenen Theorie kokonstruktiver Kooperation diskutiert.

Schlagwörter: Aufgabenverteilung – Inklusion – Kokonstruktion – kollektives Verantwortungsgefühl – Rollenverständnisse

Bibliographische Angaben

Der Beitrag ist in folgendem Heft erschienen
Fabian Hoya und Frank Hellmich (Hrsg.)
2021

In: Empirische Pädagogik 2021 – 35 (4) [digital]:

Kooperation von Lehrkräften im inklusiven Unterricht

5,00 €inkl. 7% MwSt.

Herausgeber*innen Fabian Hoya
Frank Hellmich
Autor*innen Jaquelin Kluge
Michael Grosche
Band/Heft 4
Erscheinungsjahr 2021
Jahrgang 35
ISBN-13 978-3-944996-79-0
ISBN-10 3-944996-79-8
ISSN 0931-5020
Seiten 356-377
Sprache Deutsch
Dateiformat DRM-freies Portable Document Format (.pdf)