Kerstin Göbel und Katharina Neuber
2020

In: Empirische Pädagogik 2020 – 34 (1) [digital]:

Einstellungen zur Reflexion von angehenden und praktizierenden Lehrkräften

0,00

Inhalt

Die Reflexion eigenen unterrichtlichen Handelns stellt einen zentralen Bestandteil des Lehrerberufs dar. Hierfür können Lehramtsstudierende in Praxisphasen und Lehrkräfte im Schuldienst auch die Unterrichtsrückmeldungen der Lernenden nutzen. Der Beitrag stellt Befunde zu Einstellungen zur Reflexion von angehenden und praktizierenden Lehrkräften im Kontext der Nutzung von Schülerrückmeldungen zum Unterricht vor. Die Analyseergebnisse weisen auf eher positive Einstellungen aller Befragten hin, allerdings nehmen Studierende schriftliche und kollegiale Reflexionsformate als hilfreicher wahr als Lehrkräfte. Nach dem Einsatz von Schülerrückmeldungen zum Unterricht zeigt sich für die Studierenden eine leichte Zunahme der Relevanzeinschätzung von Reflexion, die Einstellungen der Lehrkräfte verändern sich hingegen nicht.

Schlagwörter: Angehende Lehrkräfte – praktizierende Lehrkräfte – Schülerrückmeldungen – Unterrichtsreflexion

Bibliographische Angaben

Der Beitrag ist in folgendem Heft erschienen
Marten Clausen und Kerstin Göbel (Hrsg.)
2020

In: Empirische Pädagogik 2020 – 34 (1) [digital]:

Unterrichtsrückmeldungen durch Schüler*innen

0,00

Herausgeber Marten Clausen
Kerstin Göbel
Autoren Kerstin Göbel
Katharina Neuber
Band/Heft 1
Erscheinungsjahr 2020
Jahrgang 34
ISBN-13 978-3-944996-64-6
ISBN-10 3-944996-64-X
ISSN 0931-5020
Seiten 64-78
Sprache Deutsch
Dateiformat DRM-freies Portable Document Format (.pdf)