DazugeHören:

DazugeHören

15,90

Bibliographische Angaben

Autoren Doris Jäger-Flor
Erscheinungsjahr 2018
ISBN-13 978-3-944996-47-9
ISBN-10 3-944996-47-X
Seiten ca. 124
Sprache Deutsch
Bindung Softcover

Inhaltsverzeichnis

Rund ein Fünftel der Bevölkerung Deutschlands leidet unter Schwerhörigkeit. Und es handelt sich hierbei nicht immer nur um ältere Menschen: Zunehmend finden sich Hörschädigungen auch bei Personen jüngerer Altersgruppen.
Schlechtes Hören gehört zu den am meisten belastenden Volkskrankheiten. Dennoch scheint schlechtes Hören und die Folgen, die sich hieraus für den Einzelnen ergeben können, immer noch kein salonfähiges Thema zu sein, über das man offen spricht. Schlechtes Hören ist eher ein Tabu und wird häufig auch von den Betroffenen selbst verheimlicht.
Das vorliegende Buch ist ein Ratgeber für hörgeschädigte Menschen und ihre Angehörigen.
Gutes Hören und Verstehen ist nicht nur ein Aspekt der körperlichen, sondern auch der psychischen Gesundheit.
Gutes Hören verbindet und vermittelt ein Gefühl der Zugehörigkeit. Schlechtes Hören trennt und führt für Betroffene zum Rückzug aus sozialen Beziehungen.
Dieser Ratgeber trägt zur Bewältigung möglicher Folgen von Schwerhörigkeit bei: Er bietet eine Orientierung, welche Phasen beider Versorgung einer Hörschädigung durchlaufen werden. Dieser Weg führt von der Diagnose über die Anpassung und Gewöhnung an entsprechende Hörhilfen bis hin zum Wiedererlernen des Hörens und Verstehens.
Darüber hinaus liefert das Buch viele konkrete Anregungen zur Entwicklung tragfähiger Strategien im Umgang mit der Höreinschränkung in denunterschiedlichstensozialen und beruflichen Situationen.
Folgende Themen werden aufgearbeitet:
– Woran merke ich, dass ich schlecht höre?
– Wie vollzieht sich die Diagnose beim Facharzt für Hals‐ Nasen Ohrenheilkunde?
– Was bedeuten die Diagnoseergebnisse für mich?
– Welche Art der Versorgung des Hörschadens ist bei mir gegeben?
– Wie finde ich mit Hilfe des Hörgeräteakustikers die richtigen Hörgeräte?
– Welches Zubehör macht für diese Hörhilfen und für mich in meiner individuellen Situation einen Sinn?
– Wie kann ich mich an die Hörgeräte und den neuen „Höreindruck“ gewöhnen?
– Wie kann ich mein Hören und Verstehen in den verschiedensten Situationen trainieren?
– Welche Strategien helfen mir in bestimmten Kommunikationssituationen weiter?
– Wie kann ich trotz meiner Höreinschränkung im Beruf zurechtkommen?
– Welche Nachteilsausgleiche stehen mir aufgrund meiner Hörbehinderung eventuell zu?
– Was können meine Angehörigen tun, um mit mir und meinem Hörproblem besser zurecht zu kommen?
Dieser Ratgeber gibt nicht nur einen kurzen Einblick in die Physiologie des Hörens, sondern eine Orientierung für alle, die ihre Hörminderung konstruktiv angehen wollen. Er wendet sich nicht nur an die Betroffenen selbst, sondern bezieht die Menschen in deren sozialem und beruflichem Umfeld mit ein.