Heinz-Helmut Lüger & Rainer Rothenhäusler (Hrsg.) (2004)

Beiträge zur Fremdsprachenvermittlung 2004 (Sonderheft 7):

Linguistik für die Fremdsprache Deutsch

Sonderheft 7

19,90

Bibliographische Angaben

Herausgeber Heinz-Helmut Lüger
Rainer Rothenhäusler
Band/Heft Sonderheft 7
Erscheinungsjahr 2004
ISBN-13 978-3-937333-14-4
ISBN-10 3-937333-14-2
ISSN 1861-3632
Seiten 292
Sprache Deutsch
Bindung Softcover

Inhaltsverzeichnis

Ohne Frage stellt die deskriptive Linguistik für das Fach Deutsch als Fremdsprache eine zentrale Bezugswissenschaft dar. Das impliziert jedoch nicht, dass in der Sprachwissenschaft diskutierte Modelle, Methoden, Fragestellungen unkritisch und uneingeschränkt auf die Dozenten- oder Lehrer-Ausbildung übertragbar wären.
Die vorliegenden Beiträge versuchen, die Rolle der Linguistik aus unterschiedlichen Perspektiven näher zu beleuchten und insbesondere den Nutzen für die Lösung häufiger Lehr- und Lernprobleme aufzuzeigen. Im einzelnen werden folgende Themen behandelt: die Rechtschreibung (St. Merten), Fragen der Ausspracheschulung (B. Andreas), Probleme der Grammatik-Vermittlung, insbesondere der Pluralmarkierung (M. Walter). Es schließen sich an: Beiträge zur Wort- und Konstruktionsbedeutung (B. Handwerker, K. Madlener, M. Möller) sowie zur Bedeutung von Idiomatik in der Fremdsprachenvermittlung (H.H. Lüger). Einen weiteren Schwerpunkt bilden Aspekte textspezifischen Wissens: die Funktion der Text- und Textsortenforschung (St. Stein), Ansätze eines textorientierten DaF-Unterrichts (W. Franke) und Möglichkeiten zur Nutzung der Konversationsanalyse (G. Schmale). Der Band wendet sich an ein sprachwissenschaftlich interessiertes Publikum, insbesondere an studentische Leser aus dem Bereich Deutsch als Fremd-/ Zweitsprache sowie an Dozenten, Lehrer, Lektoren im In- und Ausland, die mit Fragen der Aus- und Weiterbildung und mit alltäglichen Vermittlungsproblemen der Fremdsprache Deutsch befasst sind.

Aus dem Inhalt:
• Heinz-Helmut Lüger / Rainer Rothenhäusler: Zur Einführung
• Stephan Merten: Rechtschreibung im DaF-Unterricht – leichter oder schwerer? Anmerkungen zur neu geregelten deutschen Orthographie
• Beate Andreas: Phonetische Interferenzen. Eine Feldstudie mit chinesischen DeutschlernerInnen
• Maik Walter: Grammatisches Hintergrundwissen für DaF. Oder warum Philosophen nicht die besseren Mediziner sind
• Brigitte Handwerker / Karin Madlener / Max Möller: Wortbedeutung und Konstruktionsbedeutung. Die Adjektiv-Partizip-Opposition aus der Perspektive des Deutschen als Fremdsprache
• Heinz-Helmut Lüger: Idiomatische Kompetenz – ein realistisches Lernziel? Thesen zur Phraseodidaktik
• Stephan Stein: Texte, Textsorten und Textvernetzung. Über den Nutzen der Textlinguistik (nicht nur) für die Fremdsprachendidaktik
• Wilhelm Franke: Überlegungen zu einem textorientierten DaF-Unterricht
• Günter Schmale: Kommunikative Kompetenz durch Fremdsprachenunterricht? Zum fremdsprachendidaktischen Nutzen der Konversationsanalyse