U. Pres (2001)

Grundschulpädagogik & Grundschulforschung (2):

1000 Stunden Lehrerausbildung in der zweiten Phase – genügt das?

34,90

Bibliographische Angaben

Autoren U. Pres
Band/Heft 2
Erscheinungsjahr 2001
ISBN-13 978-3-933967-33-6
ISBN-10 3-933967-33-3
Seiten 311
Sprache Deutsch
Bindung Softcover

Inhaltsverzeichnis

Die gesellschaftlichen Veränderungen und die bildungspolitischen Ansprüche verlangen einen Veränderungsprozess in der Schule und stellen neue Anforderungen an die Lehrerbildung. Aus dem Diskussionsprozess über die Lehrerbildung sind in den letzten Jahren einige innovative Forschungsprojekte und Publikationen entstanden. Aber darüber, wie die zweite Phase der Lehrerbildung konzipiert ist, wie effektiv diese Ausbildungszeit genutzt wird und welches Ausmaß die Belastungen für die Betroffenen haben, gibt es kaum Informationen und Forschungsprojekte. Diese Lücke soll diese umfangreiche Längsschnittuntersuchung bei Lehramtsanwärtern und Lehramtsanwärterinnen an einem Studienseminar für Grund- und Hauptschule schließen helfen. Ausgehend von der theoretischen Grundlegung des „Rohrbacher Modells“ wird ein neues Konzept entwickelt und praktisch verwirklicht. Die dokumentierte Evaluation umfasst drei Hauptschwerpunkte, die deutlich machen, dass für die Lehramtsanwärter und Lehramtsanwärterinnen die größte Schwierigkeit in der Ausbildungsphase ist, die Zeit so zu strukturieren, dass es zu einer Verarbeitung und Vertiefung der Erkenntnisse kommt. Die Darstellung beinhaltet eine Vielzahl von Beispielen aus der konkreten Seminarpraxis und bietet durch ihre umfassende Evaluation konkrete Impulse für den Weiterentwicklungsprozess eines Studienseminars. So leistet diese Arbeit einen wichtigen Beitrag zur qualitativen Weiterentwicklung der Lehrerbildung.