Georgij V. Artobolevskij (2008)

Materialien für Lehre, Aus- & Weiterbildung (33):

Vortragskunst.

Buch für Lehrer und Leiter künstlerischer Laiengruppen

19,90

Bibliographische Angaben

Autoren Georgij V. Artobolevskij
Band/Heft 33
Erscheinungsjahr 2008
Auflage -2
ISBN-13 978-3-937333-89-2
ISBN-10 3-937333-89-4
Seiten 196
Sprache Deutsch
Bindung Softcover

Inhaltsverzeichnis

u Studienzwecken herausgegeben von Henner Barthel. Aus dem Russischen übertragen von Kristine Langenstein in Zusammenarbeit mit dem Herausgeber. Für die Drucklegung überarbeitet von Nathalie Baumeister in Zusammenarbeit mit dem Herausgeber.

Das Werk Georgij V. Artobolevskijs lädt ein interessiertes Fachkollegium ein, sich mit einer bedeutsamen Erscheinung russischer Vortragskunst auseinanderzusetzen. Artobolevskij (1898-1943), Kunsttheoretiker und Regisseur, genoss als Vortragskünstler hohe Popularität und galt als „Stimme der Literatur“ in Russland. Er war vertraut mit den sprachtheoretischen Arbeiten S. I. Bernštejns und L. V. Ščerbas, war bekannt mit Dichtern wie V. V. Majakovskij und mit Theaterleuten wie A. I. Švarc und K. S. Stanislavskij. Artobolevskij begann schon früh, Artikel und Materialien zur Vortragskunst zu verfassen. Fragmente aus seinem unvollendeten „Lehrbuch für Vortragskünstler“ (1959) und spätere Beiträge sind in dem Band „Vortragskunst“ in russischer Sprache 1978 erschienen (Artobolevskij, G. V. 1978: Chudožestvennoe čtenie. Herausgegeben v. K. A. Lubenskaja. Moskva).

Das für den ethnopoetischen Vergleich wichtige Werk Artobolevskijs wird nun erstmals in deutscher Sprache von Henner Barthel, Universitätsprofessor für Sprechwissenschaft in Landau (Pfalz), herausgegeben, kommentiert und mit einem Vorwort versehen. Die auf der russischen Ausgabe von 1978 beruhende freie Übertragung in das Deutsche fertigte die Muttersprachlerin Kristine Langenstein in Zusammenarbeit mit dem Herausgeber an. Nathalie Baumeister überarbeitete die Übertragung mit dem Herausgeber für die Drucklegung.