Siegfried H. Lehnigk (2010)

VEP-Kultur (05):

Eine deutsche Katastrophe 1933-1940

20,90

Dieses Produkt ist nur über Ihren örtlichen Buchhandel zu erwerben.

Inhaltsverzeichnis

Hitler und seine Satrapen haben Deutschland nicht nur in den physischen Ruin getrieben. Sie haben Deutschland aus dem Kreise der Wissenschafts- und Kulturnationen eliminiert. Der „neue deutsche Geist” machte damals freies Forschen und Denken unmöglich. Dies wird belegt anhand der Schicksale der deutschen, jüdischen Philosophinnen Hannah Arendt und Edith Stein. Für die Naturwissenschaften dient besonders die Universität Göttingen als Beispiel. Der „neue deutsche Geist” hat auch Hitlers lokale Satrapen angefeuert, das Volk aufzuwiegeln, langgehegten Aversionen gegen jüdische Mitbürger und Andersdenkende freien Lauf zu lassen. Als Beispiel dient das Schicksal der jüdischen Bürger der Stadt Landau. Wie überall im Reich wurden sie ausgeschlossen und entrechtet. Im Jahre 1940 wurden sie mit ihren Glaubensgenossen aus der Pfalz und aus Baden nach Gurs deportiert.

Bibliographische Angaben

Autoren Siegfried H. Lehnigk
Band/Heft 5
Erscheinungsjahr 2010
ISBN-13 978-3-941320-40-6
ISBN-10 3-941320-40-8
Seiten 296
Sprache Deutsch
Bindung Softcover