In: Lehrerbildung auf dem Prüfstand 2019 – 12 (1) [digital]:

Notwendiges Professionswissen für den basalen Lese- und Schreibunterricht aus der Sicht von Experten und Expertinnen der Lehrerausbildung

5,00

Bibliographische Angaben

Der Beitrag ist in folgendem Heft erschienen

Lehrerbildung auf dem Prüfstand 2019 – 12 (1) [digital]

13,90

Autoren Chantal Bruckmann
Nina Glutsch
Thorsten Pohl
Petra Hanke
Johannes König
Band/Heft 1
Erscheinungsjahr 2019
Jahrgang 12
ISSN 1867-2779
Seiten 14
Sprache Deutsch
Dateiformat DRM-freies Portable Document Format (.pdf)

Inhaltsverzeichnis

Der Beitrag berichtet die Ergebnisse einer Befragung von Experten und Expertinnen, die die Relevanz verschiedener fachlicher und fachdidaktischer Wissensbereiche für das Professionswissen von Lehrpersonen im Unterrichtsgebiet des Schriftspracherwerbs einschätzen sollten. Die Fragebogenuntersuchung dient als Validierungsstudie für ein bereits pilotiertes Erhebungsinstrument, welches sowohl fachwissenschaftliches als auch fachdidaktisches Wissen zur Didaktik des Schriftspracherwerbs von Lehrkräften erfassen soll. Im Vordergrund des Beitrags stehen vor allem die Unterschiede bzw. Gemeinsamkeiten der Relevanzeinschätzung von Hochschullehrenden auf der einen Seite und Seminarleitern und Seminarleiterinnen auf der anderen Seite, die zu jeweils unterschiedlichen Ausbildungszeitpunkten mit den angehenden Lehrkräften arbeiten. Dabei zeigt sich, dass zwar alle im Fragebogen angegebenen Bereiche von den Experten und Expertinnen als relevant eingeschätzt werden, jedoch die beiden befragten Expertengruppen sich hinsichtlich bestimmter Teilwissensbereiche in ihrer Einschätzung unterscheiden.