Janne Fengler & Thomas Eberle (Hrsg.) (2019)

In: Empirische Pädagogik 2019 – 33 (1) [digital]:

Erlebnispädagogik und Erziehungswissenschaft – Rückblick, Einblick, Ausblick

5,00

Bibliographische Angaben

Der Beitrag ist in folgendem Heft erschienen
Janne Fengler & Thomas Eberle (Hrsg.)

In: Empirische Pädagogik 2019 – 33 (1) [digital]:

Erlebnispädagogik

12,90

Herausgeber Janne Fengler
Thomas Eberle
Autoren Werner Michl
Band/Heft 1
Erscheinungsjahr 2019
Jahrgang 33
ISBN-13 978-3-944996-57-8
ISBN-10 3-944996-57-7
ISSN 0931-5020
Seiten 20
Sprache Deutsch
Dateiformat DRM-freies Portable Document Format (.pdf)

Inhaltsverzeichnis

Die erlebnispädagogische Praxis und die erziehungswissenschaftliche Theorie stehen in einem prekären Verhältnis zueinander. Während man auf Seiten der Praktiker wenig Interesse bis zu einer gewissen Theoriefeindlichkeit wahrnehmen kann, ist die akademische Erziehungswissenschaft weit weg von der erlebnispädagogischen Praxis und setzt sich mit ihr nur punktuell auseinander. Dabei gibt es viele Überschneidungen zwischen Praxis und Theorie. Beide können voneinander lernen. Die erlebnispädagogische Praxis hat zahlreiche wichtige erziehungswissenschaftliche Konzepte, Methoden und kleine Theorieansätze entwickelt, die sich in der Praxis bewährt haben. Die Erziehungswissenschaft andererseits kann der Erlebnispädagogik eine wissenschaftliche Verortung anbieten. Dieser Beitrag will die Überschneidungsmengen deutlich machen und betont die Notwendigkeit einer Annäherung zwischen Praxis und Theorie.