Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Allgemeines

  1. Alle Angebote, Bestellungen, Aufträge und Lieferungen erfolgen gemäß diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen. Jegliche Abweichungen müssen vom Verlag schriftlich bestätigt werden.
  2. Der VEP Landau führt seinen Geschäftsverkehr nach den zum Zeitpunkt der Bestellung jeweils gültigen AGB aus. Änderungen der AGB sind dem VEP ausdrücklich vorbehalten.
  3. Die Angebote sind grundsätzlich freibleibend. Den Rücktritt von einem Auftrag bei Zahlungsrisiken, auch ohne Angabe von Gründen, behält sich der VEP vor. Technische Änderungen der Produkte, Druckfehler und Irrtümer sind vorbehalten.
  4. Die Preise, sofern nicht etwas anderes angegeben wird, verstehen sich als EURO-Preise inklusive MwSt. Für Lieferungen von Deutschland ins Ausland gelten EURO-Preise exklusive MwSt, jedoch nur bei Angabe der Ust-IdentNr.
  5. Preis- und Leistungsangaben sowie sonstige Erklärungen oder Zusicherungen sind für den Verlag nur dann verbindlich, wenn sie von ihm schriftlich abgegeben oder bestätigt worden sind.

II. Vertragsabschluss

  1. Die Bestellung des Kunden ist bindend.
  2. Dem VEP steht es frei, Angebote auf Abschluss von Kaufverträgen binnen 14 Tagen ab Eintreffen des Angebots entweder anzunehmen oder durch Absendung einer entsprechenden Erklärung an den Kunden abzulehnen. Dies gilt z.B. bei in der Zwischenzeit eingetretenen Preissteigerungen oder für den Fall, dass die Ware für einen erheblichen Zeitraum nicht verfügbar ist oder Datenbankfehler vorliegen.
  3. Die Annahme der Bestellung erfolgt innerhalb von 14 Tagen durch Absendung einer Auftragsbestätigung mittels Post, Telefax oder E-Mail oder unmittelbar durch Absendung der bestellten Ware.
  4. Wird binnen 14 Tagen weder eine Auftragsbestätigung noch die bestellte Ware an den Käufer abgesendet, so ist die Bindungsfrist des Kunden abgelaufen und der Kaufvertrag nicht zustande gekommen.
  5. Der VEP behält sich das Eigentum an der Kaufsache bis zum Eingang aller Zahlungen aus dem Vertrag vor. Bei vertragswidrigem Verhalten ist der VEP berechtigt, die Kaufsache zurückzunehmen. In der Zurücknahme sowie in der Pfändung der Vorbehaltssache liegt kein Rücktritt vom Vertrag. Kommt der Besteller mit seiner Zahlungspflicht oder der Einlösung ganz oder teilweise in Verzug, liegt eine Überschuldung oder eine Einstellung der Zahlung vor oder aber ist Vergleichs- oder Insolvenzantrag gestellt, so ist der VEP berechtigt, sämtliche noch unter Eigentumsvorbehalt stehenden Waren sofort an sich zu nehmen.

III. Zahlungsbedingungen

  1. Vertrags- und Rechnungswährung ist der EURO.
  2. Buchhandlungen wird ein Rabatt von bis zu 25% gewährt. Autoren des VEP erhalten ebenfalls einen Rabatt von 25% auf alle Produkte des Verlags. Weitere Rabatte bedürfen der schriftlichen Vereinbarung.
  3. Sofern nichts anderes vereinbart ist, erfolgt die Lieferung in Deutschland, Österreich und der Schweiz gegen Rechnung. Die Lieferung ist nach Empfang ohne Abzug und spesenfrei durch Überweisung innerhalb der auf der Rechnung angegebenen Frist auf eines der Bankkonten des VEP zu bezahlen:

    Deutschland:

    Kontoinhaber: Verlag Empirische Pädagogik
    Bank: Sparkasse Südliche Weinstraße
    Kontonummer: 88450
    BLZ: 548 500 10
    IBAN: DE96 5485 0010 0000 0884 50
    BIC: LANS DE 55
  4. Zahlungsfristen gelten als eingehalten, wenn der VEP innerhalb der Frist über den Betrag verfügen kann.
  5. Lieferungen in andere Länder erfolgen nur gegen spesenfreie Vorauskasse auf eines der Bankkonten des VEP (siehe III.3.).
  6. Für den Versand von Büchern innerhalb Deutschlands übernimmt der VEP im Regelfall alle erforderlichen Postgebühren bzw. Versandkosten. Falls Post- bzw. Versandgebühren anfallen, werden diese gesondert ausgewiesen.
  7. Für Lieferungen ins Ausland werden Versandkosten in Rechnung gestellt.
  8. Für den Versand von Zeitschriften außerhalb eines bestehenden Abonnements werden vom VEP Postgebühren und Versandkosten erhoben.
  9. Der VEP ist zu Teillieferungen berechtigt. Für Nachlieferungen von Büchern fallen keine Versandkosten an.
  10. Für die kundenfreundliche Preis- und Lieferbedingungen erwartet der VEP einen rechtzeitigen Zahlungseingang. Erfolgt dieser nicht, leitet der VEP ein kostenpflichtiges Mahnverfahren ein (Mahngebühr für die 1. Mahnung: 3,00 EUR, Mahngebühr für die 2. Mahnung (Einschreiben): 10,00 EUR; nach erfolgloser 2. Mahnung beginnt das gerichtliche Mahnverfahren).

IV. Lieferung

  1. Jede Lieferung erfolgt auf Rechnung und Gefahr des Empfängers.
  2. Die Lieferzeit richtet sich nach den Angaben auf dem Online-Bestellformular bzw. den Angaben auf der Homepage. Die Lieferfrist kann sich bei Eintritt von Ereignissen, die die Lieferung wesentlich erschweren, in angemessenem Umfang verlängern, worüber der VEP den Kunden selbstverständlich informiert. In der Regel beträgt die Lieferzeit maximal zwei Wochen.
  3. Sofern der VEP – etwa aufgrund der Nichtverfügbarkeit der Ware – den Vertrag nicht erfüllen kann, teilt der VEP dies dem Kunden unverzüglich ab Kenntnis mit. Ansprüche des Kunden aus der Unmöglichkeit der Vertragserfüllung durch den VEP sind ausgeschlossen.

V. Gewährleistung

  1. Der Inhalt einer Sendung gilt als mit der Rechnung übereinstimmend, frei von erkennbaren und durch den VEP zu vertretenden Mängeln, wenn der Kunde nicht spätestens innerhalb einer Woche nach Eingang der Sendung die Abweichung anzeigt und die Mängelrüge geltend macht. Bei Beanstandungen müssen Datum, Art der Sendung, Inhalt und Nummer der Sendung angegeben werden.
  2. Die Gewährleistungsansprüche sind nach Wahl des VEP auf Nachbesserung oder Ersatzlieferung beschränkt. Bei Fehlschlagen der Nachbesserung oder Ersatzlieferung hat der Besteller das Recht, nach seiner Wahl eine Herabsetzung der Vergütung oder Rückgängigmachung des Vertrags zu verlangen.

VI. Zusatzbestimmungen

  1. Zeitschriften-Abonnements verlängern sich um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht acht Wochen vor Ablauf des Abonnements gekündigt werden.
  2. Für ermäßigte Bezugspreise (wie z.B. Mitgliedern von Verbänden) ist eine entsprechende Bescheinigung unaufgefordert mit der Bestellung einzureichen. Bei Mitgliedern von Verbänden ist eine Mitgliedsbescheinigung vorzulegen. Werden die entsprechenden Bescheinigungen nicht unaufgefordert bis zum 31.Oktober vorgelegt, wird das Abonnement für die Folgejahre automatisch zum Ende des Kalenderjahres auf den Normalpreis umgestellt.
  3. Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB zwingenden gesetzlichen Vorschriften widersprechen, so behalten die übrigen Bestimmungen dieser AGB dennoch ihre Gültigkeit.

VII. Erfüllungsort und Gerichtsstand

  1. Erfüllungsort für Lieferungen und Zahlungen ist unser Vertriebssitz. Leistungsort und Gerichtsstand ist Landau.
  2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
  3. Stand der AGB: 28.08.2017