Die Reihe "VEP-Aktuell" wird von  Prof. Dr. Reinhold S. Jäger und Dr. Roland Arbinger herausgegeben.

In der Reihe "VEP-Aktuell" erscheinen Arbeiten, die sich mit "heißen"  Themen der Bildungspolitik und Bildungswirklichkeit beschäftigen. Für alle, die sich kompetent in die aktuelle Diskussion einschalten wollen, liefern die einzelnen Bände den jeweils notwendigen Hintergrund.


Roland Arbinger, Reinhold S. Jäger, Doris Jäger-Flor, Urban Lissmann & Christoph Mengelkamp (2006)

Bildung in Deutschland: Ein Jahr Bildungsbarometer

(VEP-Aktuell 7)
240 S., 24,90 €

ISBN 3-937333-34-7
ISBN 978-3-937333-34-2


Das Bildungsbarometer ist ein vom Zentrum für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau entwickeltes Instrument. Es verfolgt zum einen das Ziel aufzuzeigen, ob und gegebenenfalls wie sich die Meinung der Bevölkerung zu wichtigen Fragen der Bildung verändert. Zum anderen wird auch das Meinungsspektrum zu aktuell diskutierten Fragen abgebildet. Die Ergebnisse der ersten vier Befragungen (Dezember 2004 bis September 2005) wurden von 3sat in der Sendung Kulturzeit und in der Wochenzeitung DIE ZEIT veröffentlicht.
In diesem Band sind die bisher nur in elektronischer Form verfügbaren ausführlichen Berichte über die vier Befragungen versammelt. Es entsteht dadurch eine aktuelle Bestandsaufnahme der Meinungen und Stimmungen in der Bevölkerung Deutschlands zu unterschiedlichen Bereichen und Fragen der Bildung.

Weitere Veröffentlichungen zum Bildungsbarometer können von den Internetseiten des Projektes heruntergeladen werden.


Heiligenthal, R. (Hrsg.). (2006)

Kinderuniversität Landau

(VEP-Aktuell 6)
ISBN 3-937333-12-6, 145 S., € 14,90




Im Sommersemester 2004 wurde erstmals an der Universität in Landau die Kinderuniversität realisiert. Mit sechs Vorlesungen und einer Malwerkstatt wurden viele Hundert 8- bis 14-jährige Kinder erreicht.
Der Band enthält in schriftlicher Form ‑ und speziell aufbereitet für Kinder ‑ die meisten Vorlesungen zum Nachlesen und Studieren.
Der Band ist dabei auch für diejenigen gedacht, welche keine Möglichkeit hatten, an der Kinderuniversität teilzunehmen. Die Texte verdeutlichen auch Eltern und Großeltern die einzelnen Themen in einer Breite, die für den eigenen Kenntnisstand nützlich sind.


Helmke, A. & Jäger, R. S. (Hrsg.). (2002)

Das Projekt MARKUS:
Mathematik-Gesamterhebung Rheinland-Pfalz:
Kompetenzen, Unterrichtsmerkmale, Schulkontext


(VEP-Aktuell 2)
ISBN 3-933967-69-4, 565 S., € 22,90


Im Rahmen der Mathematik-Gesamterhebung Rheinland-Pfalz: Kompetenzen, Unterrichtsmerkmale, Schulkontext (MARKUS) wurden alle 8. Klassen hinsichtlich ihrer Mathematikleistungsfähigkeit getestet. Darüber hinaus wurden die Schülerinnen und Schüler sowie die Mathematiklehrkräfte und die Schulleiter befragt, um ein ganzheitliches Bild von der Leistungsfähigkeit zu gewinnen.
In diesem Band werden die wesentlichen Ergebnisse der Gesamterhebung berichtet. Es wird eingegangen auf die Anlage der Untersuchung, die Leistungsfähigkeit der Bildungsgänge und Schularten, auf die Frage, welche Lerngelegenheiten gegeben sind und welche Konsequenzen hieraus folgen. Weitere Inhalte sind Leistungsverhalten und familialer sowie Sprachhintergrund, Unterrichtsqualität und Schulleistung, und außerdem der Klassenkontext und Leistungsverhalten Am Ende werden Empfehlungen für Schule und Unterricht zusammengestellt.


Reinhold S. Jäger (Hrsg.). (2007)

Bildung muss nachhaltig sein!
Deutscher Innovationspreis für nachhaltige Bildung 2006


VEP-Aktuell 10
ISBN 978-3-937333-62-5
208 S., € 21,90


2006 wurde erstmals der Deutsche Innovationspreis für nachhaltige Bildung verliehen. Er entstand aus der Kooperation zwischen dem Zentrum für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau. Campus Landau (dem Ideengeber) und der Schülerhilfe, Gelsenkirchen, dem Sponsor.
Der Deutsche Innovationspreis für nachhaltige Bildung wird für herausragende Initiativen und Projekte an allgemein- und berufsbildenden Schulen ausgelobt, für die der empirische Nachweis erbracht wird, dass sie zur Verbesserung des Wissensstandes und/oder der Kompetenzen führen.
Nach der Erstausschreibung 2006 haben sich insgesamt 51 Projekte beteiligt. 13 Projekte wurden nominiert, 3 davon mit hohen Geldpreisen versehen.

Das Buch gibt einen Überblick über die nominierten Projekte des Deutschen Innovationsreises für nachhaltige Bildung 2006. Die einzelnen Projekte werden vorgestellt, so dass eine Orientierung für weitere Bewerber in den Folgejahren erzielt wird. Darüber hinaus wird die Öffentlichkeit über viele gute Ansätze informiert, die sich manchmal eher im Verborgenen vollziehen, von denen die Öffentlichkeit aber auf jeden Fall erfahren sollte.


Ludger Hippe (Hrsg.). (2006)

Hier experimentierst DU!
UniHits für Kids


(VEP-Aktuell, Band 9)
ISBN 3-937333-47-9, ISBN 978-3-937333-47-2,
40 S., € 5,90


Unter Mitarbeit von
Jasmin Brüsseler, Johanna Filip, Barbara Hieronymi, Saskia Horn, Frauke Lahde, Ivo Miribung, Katrin Oedekoven, Eva Plum, Melanie Sawizki, Nina Schiffer

Mit dem Projekt UNIHITS FÜR KIDS spricht die RWTH Aachen Schülerinnen und Schüler im Unterstufenbereich an. Hierfür organisiert das am Institut für Erziehungswissenschaft angesiedelte Lehr- und Forschungsgebiet Didaktik der schulischen und beruflichen Bildung mit Schwerpunkt im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich Erlebnistage für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 4 bis 6, an denen die Ingenieur- und Naturwissenschaften in den unterschiedlichen Hochschulinstituten lebendig und spielerisch zugänglich gemacht werden.
Die Experimente in diesem Heft greifen das, was die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Besuche erfahren haben, auf und regen dazu an, sich weiter mit naturwissenschaftlichen und technischen Themen zu beschäftigen.
Bei der Auswahl der Experimente wurde darauf geachtet, dass

►  die Anleitungen kindgerecht und anschaulich gestaltet,
►  die Versuchsergebnisse einfach erklärt und
►  alle Experimente mit wenigen Dingen aus dem Haushalt leicht durchführbar sind.


Nawrath, C. (2006)

Arbeiten auf dem Schleudersitz
Trainer werden, Trainer sein, Trainer bleiben

Mit einem Vorwort von Günter Mey

(VEP-Aktuell 8)
ISBN 3-937333-39-8, 117 S., € 14,90


Wer im bezahlten Fußball auf dem Trainerstuhl Platz nimmt, setzt sich auf einen Schleudersitz. Die daraus entstehende Problematik der Arbeitsplatzunsicherheit sowie das damit verbundene Phänomen des Burnout sind bisher von der Forschung weitgehend ignoriert worden. Die vorliegende Studie hilft, diese Lücke zu schließen. Es werden spezifische ursächliche Bedingungen, Bewältigungsstrategien und Konsequenzen im Kontext der Arbeitsplatzunsicherheit herausgearbeitet. Im Rahmen einer schriftlichen Befragung sowie von Interviews gaben aktive und ehemalige Cheftrainer der drei höchsten deutschen Ligen, also der 1. und 2. Bundesliga sowie der Regionalligen, hierzu ihre Einschätzungen ab. Es bestätigt sich, dass Trainer trotz langfristiger Verträge nicht auf einen stabilen Arbeitsplatz vertrauen können. Sie begleitet eine chronische Arbeitsplatzunsicherheit, mit der Konsequenz, dass sich der Trainer bei steigender psychischer und physischer Belastung „auspowert“ und am Ende nicht selten entweder die Entlassung oder das „Ausbrennen“ steht.


Roux, S. (Hrsg.). (2003)

PISA und die Folgen:
Bildung im Kindergarten.
Grundlagen, Materialien, Perspektiven


(VEP-Aktuell 3)
ISBN: 3-933967-88-0, 146 S., € 13,90



Seit der Veröffentlichung der ersten PISA-Ergebnisse im Dezember 2001 steht auch der Kindergarten wieder im Blickpunkt des „bildungspädagogischen“ Interesses. Bildung im Kindergarten, so scheint es, ist das Leitziel, das künftig die frühpädagogische Arbeit maßgeblich bestimmt.
Was aber ist unter Bildung im Kindergarten zu verstehen? Welche Konsequenzen ergeben sind aus der PISA-Studie für den Elementarbereich? Wie ist der Übergang von Kindergarten zur Schule zu gestalten?
Das Buch wendet sich vornehmlich an die pädagogische Praxis. Es beleuchtet wichtige Facetten der Bildungsdiskussion in der Frühpädagogik und verweist auf praxisrelevante Materialien zur Thematik.


Roux, S. (Hrsg.). (2005)

PISA und die Folgen.
Sprache und Sprachförderung im Kindergarten

(VEP-Aktuell 5)
ISBN 3-937333-07-X, 160 S., € 17,90



Sprache und Sprachförderung sind nicht erst seit der Veröffentlichung der ersten PISA-Ergebnisse im Dezember 2001 zentrale Themen der Frühpädagogik.
Die Sprachfähigkeit steht in Wechselwirkung zu vielfältigen Entwicklungs- und Leistungsbereichen des Menschen (u. a. Sozialentwicklung, Kommunikationsfähigkeit, Schriftspracherwerb, Reflexionsfähigkeit). Insofern ist die Förderung der Sprache bzw. Sprachfähigkeit eines der vorrangigen Ziele und Aufgaben der Frühpädagogik.
Wie vollzieht sich kindlicher Spracherwerb? Welche Grundvoraussetzungen müssen gegeben sein? Gibt es Unterschiede und/oder Gemeinsamkeiten zwischen Erstspracherwerb und Zweitspracherwerb? Welche neuen Wege gibt es, sprachschwächere Kinder zu fördern und zu stärken? Welche Besonderheiten weist das Sprachverhalten von Erzieherinnen auf und inwiefern wirkt es fördernd oder hemmend auf die Sprachförderung von Kindern?
Das Buch wendet sich vornehmlich an die pädagogische Praxis. Es beleuchtet wichtige Grundlagen und aktuelle Ansätze rund um das Thema Sprache und Sprachförderung im Kindergarten und verweist auf praxisrelevante Materialien und Ansätze zur Thematik.


Roux, S. (Hrsg.). (2007)

Beobachten und Dokumentieren im Kindergarten

VEP-Aktuell 11
ISBN 978-3-937333-65-6, 144 S., € 15,90




Beobachten und Dokumentieren sind zentrale Aufgaben von Erzieherinnen in (früh-)kindlichen Erziehungs- und Bildungskontexten. Durch sie werden Basisinformationen gesammelt, die für die Gestaltung der pädagogischen (Lern-)Umwelten und Förderung der kindlichen Entwicklung wichtig sind.
Dazu zählen neben der Beobachtung und Dokumentation eher individuenbezogener Entwicklungsaspekte eines Kindes, wie die körperliche oder sprachliche Entwicklung, auch die Erfassung gruppenbezogener Aspekte, wie die Nutzung bestimmter Spielbereiche durch die Kinder oder sozialer Beziehungen in Kindergruppen. Als Beobachtungsmethoden finden neben standardisierten Verfahren vor allem informelle Ansätze in der pädagogischen Praxis Anwendung.
Das Buch wendet sich vornehmlich an die pädagogische Praxis. Es beleuchtet zentrale Grundlagen und aktuelle Ansätze rund um das Thema Beobachten und Dokumentieren im Kindergarten und verweist auf praxisrelevante Materialien zur Thematik.


Schafmeister, B. (2001)

Ganztagsschule – Was ist das?
Fragen und Antworten


(VEP-Aktuell 1)
ISBN 3-933967-60-0


Schröter, Y., Mengelkamp, C. & Jäger, R. S. (Hrsg.) (2005)

Doppelte Staatsbürgerschaft – eine gesellschaftlicher Diskurs über Mehrstaatigkeit

(VEP-Aktuell 4)
ISBN-10: 3-937333-02-9, 381 S., € 41,90



Wie kann das gesellschaftliche Zusammenleben zwischen Deutschen und Migranten geregelt werden? Was ist unter einer deutschen "Leitkultur" zu verstehen? Ist Deutschland ein Einwanderungsland? Fragestellungen dieser Art beschäftigen die Öffentlichkeit in der Bundesrepublik Deutschland seit vielen Jahren. Ein besonderes politisches und gesellschaftliches Reizthema ist hierbei der so genannte "Doppelpass" bzw. die doppelte (mehrfachen) Staatsangehörigkeit. Wichtige Diskussionen um eine neue Einwanderungspolitik wurden Ende der 90er primär auf dem Nebenfeld der Mehrstaatigkeit ausgeführt. Aber nicht nur der Doppelpass, sondern auch die "Zuwanderungsdebatte" oder neuerdings die "Türkeidebatte" zeigen in die gleiche Richtung. Gemeinsam ist diesen Auseinandersetzungen die Frage, wie die deutsche Gesellschaft mit einer grundlegenden Neuorientierung zwischen Einheimischen und Zuwanderern umgehen soll. Mehrstaatigkeit ist jedoch insbesondere ein soziales Problem. Weshalb steht dann die Ideologisierung des Phänomens Mehrstaatigkeit so im Vordergrund? Wodurch ist das Misstrauen gegenüber Mehrstaatigkeit begründet? Stellt man diese Fragestellung in den Kontext von Begriffen, wie Globalisierung und transnationaler Migration, so wird deutlich, dass existentielle Grundentscheidungen für die Zukunft der deutschen Gesellschaft anstehen.

Vor diesem Hintergrund beschreibt das vorliegende Buch den komplexen Bereich der Mehrstaatigkeit. Es hat zum Ziel, interessierten Lesern einen Überblick über juristische, politische, soziokulturelle, psychologische und pädagogische Aspekte der Mehrstaatigkeit zu vermitteln. Renommierte Experten aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft setzten sich konstruktiv mit der Mehrstaatigkeit auseinander und skizzieren richtungweisende Herausforderungen. Erstmals werden mit diesem Buch im deutschsprachigen Raum auch empirische sozialwissenschaftliche und politikwissenschaftliche Forschungsergebnisse zur Mehrstaatigkeit vorgelegt. Neben dem deutschen Umgang mit Mehrstaatigkeit werden auch die Perspektiven aus sieben Ländern des europäischen Auslandes dargestellt.

Portrait
Das vorliegende Buch entsteht im Rahmen des dreijährigen, von der Europäischen Kommission finanzierten, Forschungsprojektes "Dual Citizenship, Governance and Education: A Challenge for the European Nation-State (DCE)". Experten aus Finnland, Frankreich, Estland, Griechenland, Großbritannien, Portugal, Israel und Deutschland beschäftigen sich interdisziplinär und vergleichend mit dem Phänomen Mehrstaatigkeit. Die Herausgeber des vorliegenden Buches sind die verantwortlichen Kooperationspartner für den deutschen Teil des Projektes.


zepfminuseins (Hrsg.). (2006)

Mehrperspektivische Analysen eines Jubilars


(VEP-Aktuell, Band 60)
ISBN-10: 3-937333-60-6, ISBN-13: 978-3-937333-60-1,
237 S., € 19,90



Es gibt heute nur noch wenige Völker, denen das Attribut „Jäger und Sammler“ zugeschrieben werden kann: eines davon ist am Zentrum für empirische pädagogische Forschung der Universität Koblenz-Landau in Landau (zepf) angesiedelt. Davon zeugt dieses Buch.
Aus Anlass des 60. Geburtstags des Geschäftsführenden Leiters dieser Institution wird in ihm dokumentiert, was die Mitglieder des zepf sowie dem zepf nahe stehende Personen über all die Jahre über Reinhold S. Jäger gesammelt haben. Weil er im Unterschied zu sonst selber nicht mitsammeln durfte, erscheint das Buch unter der Herausgeberschaft „zepfminuseins“. Ganz in der Tradition des zepf sowie der vom zepf herausgegeben Zeitschrift „Empirische Pädagogik“ wird in dieser Sammlung der Forschungsgegenstand (bzw. die Person des Interesses) aus unterschiedlichen Blickwinkeln (daher auch „mehrperspektivisch“) beleuchtet. So finden sich neben empirischen Originalarbeiten auch historisch ausgerichtete Artikel, Projektanträge sowie Vermischtes und Rätselhaftes. Dass bei dem einen oder anderen Beitrag ein Augenzwinkern mitzudenken ist, gehört zur erklärten Absicht der Herausgeber.