Die Reihe wird herausgegeben von

Prof. Dr. Carmen Baumeler (Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung, Zollikofen, Schweiz)
Prof. Dr. Bernd-Joachim Ertelt (Jan Dlugosz University, Częstochowa, Polen)
Prof. Dr. Andreas Frey (Hochschule der Bundesagentur für Arbeit, Mannheim, Deutschland)

Im Mittelpunkt dieser wissenschaftlichen Reihe stehen Bereiche, die für die Zukunft des Einzelnen, der Wirtschaft und der Gesellschaft existenzielle Bedeutung haben. Davon, dass dies nicht nur auf nationaler sondern auch supranationaler Ebene erkannt wurde, zeugen die jüngsten europäischen Initiativen, allen voran die Wachstumsstrategie „Europa 2020“, die damit verbundenen „Integrierten Leitlinien für Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik“ sowie das „Brügge-Kommuniqué“ mit dem Aktionsplan für die Berufliche Bildung (Dezember 2010).

Mit dem Titel der Reihe möchten die Herausgeber die enge Interdependenz zwischen Bildung, Arbeit, Beruf und Beratung herausstellen. Der Schnittstellen- und Transitionsproblematik kommt hierbei eine besondere Bedeutung zu. Antworten auf die Herausforderungen einer zunehmend dynamischen Arbeitswelt können empirische Arbeiten geben, welche den Dialog mit der praktischen Handlungsebene als zentrale Aufgabe suchen. Die Beratungswissenschaft hat hierfür eine wichtige Brückenfunktion.

So versteht sich die Reihe auch als Beitrag zur wissenschaftsbasierten Weiterentwicklung der Beratung auf individueller und organisatorischer Ebene.

In der vorliegenden Reihe werden aktuelle und zukünftig wichtige Forschungs- und Entwicklungsfelder im Kontext von "Bildung, Arbeit, Beruf und Beratung" behandelt. Den Schwerpunkt bilden dabei folgende Themenschwerpunkte:

-  allgemeine und berufliche Bildung,
-  Arbeitsmarkt und Organisation,
-  Berufs- und Karriereberatung,
-  Beratung in Organisationsentwicklung und HRM,
-  Bildungs- und Berufsbildungsverantwortliche,
-  Beratung in Bildung und Weiterbildung
-  Übergänge und Abbrüche,
-  lebenslanges und selbstgesteuertes Lernen,
-  Diagnostik und Kompetenzerfassung
-  Interkulturalität und Heterogenität,
-  Förderung und Führung,
-  Vergleiche der Bildungssysteme und der europäischen/internationalen Bildungspolitik,
-  fortgeschrittene Methoden der empirischen Bildungs- und Arbeitsmarktforschung


Silke Seyffer


Individuelle Migrationsentscheidungen
Ein Beitrag zu einer innovativen Mobilitätsberatung


Bildung, Arbeit, Beruf und Beratung - 2015 - Bd. 4
ISBN 978-3-944996-14-1
144 S., € 14,80

 

 

Wandern oder bleiben? Wer sich diese Frage stellt, sollte seine Entscheidung für – oder gegen – eine transnationale Migration wohlüberlegt treffen, oder? Schließlich handelt es sich um eine existenziell wichtige Entscheidung, die oft nicht nur für den eigenen Lebensweg, sondern auch für Familie und Freunde weitreichende Folgen hat. Aber wird eine Wanderungsentscheidung tatsächlich nach rationalen Gesichtspunkten, nach objektivierbaren Kriterien mit einer Fülle von Informationen und durchdachtem Plan getroffen? Oder handelt es sich vielmehr um spontane, subjektive Entscheidungen, bei denen Informationssuche und strukturierte Überlegungen im Vorfeld keine wichtige Rolle spielen?
Nach einem Überblick über relevante Entscheidungs- und Migrationstheorien wird in der vorliegenden Publikation der Frage nach dem Warum, vor allem aber nach dem Wie der Migrationsentscheidung anhand von 22 Leitfadeninterviews mit Migranten aus Polen nachgegangen. Bei der Befragung liegt der Fokus auf den individuellen Ausreisegründen, dem Informationsstand zum Zeitpunkt der Ausreise, der konkreten Art der Entscheidungsfindung sowie der Zufriedenheit mit der aktuellen Lebenssituation in Deutschland und einem eventuell vorhandenen Rückkehrwunsch. Verschiedene Einflussfaktoren, wie ein vorhandenes Netzwerk in Deutschland, das Geschlecht oder der Familienstand zum Zeitpunkt der Ausreise, fließen darüber hinaus in die Untersuchung ein, die interessante Ergebnisse zu individuellen Entscheidungsverhaltensweisen bei einer transnationalen Wanderung (nicht nur) für die Migrationsberatung liefert.


Guggemos, P., Müller, M. & Rübner, M. (Hrsg.). (2014)


Herausforderungen und Erfolgsfaktoren beschäftigungsorientierter Beratung - Beiträge aus der Beratungsforschung


Bildung, Arbeit, Beruf und Beratung - 2014 - Bd. 3
ISBN 978-3-944996-04-2
240 S., € 24,90

 

Die Erwartungen an eine gute Beratung sind hoch, insbesondere im Kontext von Erwerbstätigkeit. Bildung/Ausbildung und Beruf. Die Forschungslage zu diesem Thema ist zumindest im deutschsprachigen Raum noch deutlich ausbaubar. Hier setzt der vorliegende Sammelband an. Die 12 Beiträge bieten eine forschungsorientierte, facettenreiche Annäherung an den Gegenstand der beschäftigungsorientierten Beratung aus unterschiedlichen Fachdisziplinen wie Pädagogik, Soziologie oder Politikwissenschaft. Die Leitfrage nach den Herausforderungen und Erfolgsfaktoren soll dabei anhand von drei Schwerpunktthemen behandelt werden: Beratung im öffentlich-rechtlichen Kontext, zielgruppenspezifische Ansätze, und Aus- und Weiterbildung von Beratungsfachkräften. Die Beiträge gehen ganz überwiegend auf eine internationale Fachtagung der "International Association for Educational and Vocational Guidance" (IAEVG) mit dem Titel "Beratung für Bildung und Beruf, Soziale Gerechtigkeit, Wohlstand und nachhaltige Beschäftigung - Herausforderungen im 21. Jahrhundert" zurück, die im Oktober 2012 an der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit in Mannheim stattfand. Diese Hochschule der Bundesagentur mit ihren beiden Standorten in Mannheim und Schwerin fühlt sich der Beratungsforschung besonders verpflichtet. Alle Autorinnen und Autoren des Sammelbandes haben zum Zeitpunkt der Konferenz hier gelehrt und geforscht.


Baumeler, C., Ertelt, B.-J. & Frey, A. (Hrsg.). (2012)

Diagnostik und Prävention von Ausbildungsabbrüchen
in der Berufsbildung


Bildung, Arbeit, Beruf und Beratung, Bd. 1
ISBN 978-3-941320-66-6
348 S., € 34,90

Nicht nur in Deutschland, Österreich und der Schweiz, sondern auch in der gesamten EU beobachten wir in den letzten Jahren das intensive Bemühen um Konzepte und praktische Maßnahmen, die eine wirksame Senkung der Abbruchsquoten in Bildung und Ausbildung versprechen.

Doch die gerade in Deutschland seit Jahren auf etwa 20 % verharrende Quote vorzeitiger Vertragslösungen lenkt den Blick auf die kritische Frage, ob die bisherigen Ansätze möglicherweise wichtige Aspekte in der Ursacheninterpretation und einer angemessenen Gegensteuerung außer Acht lassen.

Mit 18 Beiträgen richtet sich der Fokus des vorliegenden Bandes auf das frühzeitige Erkennen von Abbruchsrisiken und bietet eine Reihe innovativer Hinweise für eine wirksame Prävention auch aus europäischer Perspektive.


Andreas Frey & Gerald Sailmann (Hrsg.). (2011)

Berufsberatung und Arbeitsvermittlung im Spiegel angewandter Forschung

Bildung, Arbeit, Beruf und Beratung, Bd. 2
ISBN 978-3-941320-67-3
136 S., € 14,90


Kernaufgabe der Bundesagentur für Arbeit ist es, umfassende Dienstleistungen am Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu erbringen; hierzu zählen auch zahlreiche Angebote zur beruflichen Beratung. Diese sind Gegenstand des vorliegenden Sammelbandes. In sechs Beiträgen stellen Studierende der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit ihre Forschungsergebnisse zu aktuellen Fragen der Berufs- und Studienberatung und Arbeitsvermittlung vor. Die gewonnenen Erkenntnisse liefern Anregungen für die Beratungspraxis, aber auch für die Entwicklung von Beratungskonzepten.